Danke, dass Sie sich bei uns informieren.

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Noch immer ist nicht entschieden, welchen Streckenverlauf die B49 zukünftig haben wird. Hessen Mobil überarbeitet derzeit intensiv die verschiedenen Varianten. Wer dies auf der
Internetseite von Hessen Mobil verfolgt, wird schnell feststellen, dass die Variante 5.3 immer mehr an Bedeutung gewinnt. Hierbei handelt es sich um den gewaltigen Landschaftseinschnitt, der die B49 zwischen dem Kloster Altenberg und Dalheim nach Aßlar und Hermannstein mit der A480 verbinden soll. Geplant ist hier eine ca. 100 Meter breite Schneise, mit tiefen Einschnitten und hohen Erdwällen in der Landschaft. Die erhebliche Neuversiegelung, verbunden mit dem Verlust wertvoller landwirtschaftlicher Böden, Vernichtung von Naturflächen und Zerstörung des Dillheimer Bachlaufs, sowie die Verlärmung des Lebens- und Erholungsraums, nehmen die Verantwortlichen billigend in Kauf. Sollte diese Variante tatsächlich gebaut werden, widerspricht dies jeglichem demokratischen Grundverständnis. Denn keine Gruppierung, keine Fraktion und auch keine Partei will dieseumweltzerstörende Variante. Sie ist respektlos! Respektlos gegenüber den Menschen, den Tieren und der Natur. Außerdem ist diese Variante mit Abstand die teuerste! Denn unsere Kinder werden solche Entscheidungen teuer bezahlen müssen. Haben die verantwortlichen Planer noch immer nichts gelernt? „Denn erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

 

Hessen Mobil bereitet eine virtuelle Infoveranstaltung zur B 49 vor und
hat uns versichert, dass eine Entscheidung zur Trassenführung erst NACH
Abschluss dieser Veranstaltung stattfände. Dieses Ereignis beginnt
online und voraussichtlich Anfang Mai 2020.

Das findet unsere Zustimmung! Denn die Bürger müssen informiert werden,
bevor entschieden wird. Und sie müssen zuvor Einfluss nehmen können!
Alles andere wäre eine Farce und wenig demokratisch!

In den restlichen Punkten können und wollen wir Hessen Mobil ganz und
gar nicht zustimmen. Viele unserer Fragen sind weiter unbeantwortet und
werden ausgeblendet!

Nur einige Stichpunkte als Beispiel:

- auf unsere Frage zur Aussage von Hessen Mobil aus dem Jahr 2016 in der
WNZ wurde bislang nicht geantwortet. Hessen Mobil erklärte dort, dass
eine Trassenführung im Bestandskorridor problemlos möglich sei. (Wir
hatten hier schon darüber berichtet - siehe unten). Antwortet man uns in
seltenen Fällen dann doch, arbeitet man mit vielseitig interpretierbaren
Floskeln. Man vermeidet harte Fakten und konkrete Aussagen. Für unsere
BI sind es Botschaften ohne belastbare Inhalte.

- wir üben Kritik an der Auswertung der Verkehrszählung aus dem Jahr
2017 durch Hessen Mobil. Die Auswertung hat möglicherweise
weitreichende, negative Folgen für die Planung und damit auf den
innerstädtischen Verkehr. Wird auf Grund mangelhafter Auswertung gebaut,
kann ein Verkehrschaos in Wetzlar die Folge sein. Auch hier wird nicht
von Hessen Mobil geprüft.

- involvierte Gemeinden wie Solms und Lahnau werden nicht eingebunden.
Für uns unverständlich! Auch deren Kritik wird außen vor gelassen.

- die Landwirte um Wetzlar - vertreten durch den Bauernverband und LSV -
werden ausgeschlossen. Ihre starken Bedenken bleiben ungehört und werden
ebenfalls nicht diskutiert.

- viele andere Fragen zu Umwelt, Natur und Bodenversiegelung werden
ebenfalls einfach ignoriert. Unsere Listen sind lang!

Um dennoch Antworten zu erhalten, haben wir kürzlich eine Punktekatalog
an unsere Stadtverordneten adressiert. Der Rücklauf ist ermutigend.

Die Grünen, die CDU und auch die FDP haben unsere Gedanken aufgenommen.
Sie haben rasch reagiert und Gespräche mit uns versprochen. Wegen Corona
wird dies online oder per Telefon geschehen.

Die Grünen gehen sogar einen Schritt weiter. Weil auch ihnen offene
Fragen nicht erklärlich sind, wollen sie nun Hessen Mobil direkt
kontaktieren und um Aufklärung bitten. Das unterstützen wir sehr.

SPD und Freie Wähler haben unseren Punktekatalog zwar wahrgenommen und
uns geantwortet. Sie fühlen sich aber ausreichend informiert und
verfolgen weiter die Tunnellösung.

Unsere Schlussfolgerung: welchen Sinn hat eine Infoveranstaltung von
Hessen Mobil, wenn unsere Fragen nicht beantwortet werden? Kann es sein,
dass Hessen Mobil keine Antworten hat? Das wäre schlimm! Die
Alternative: Hessen Mobil hat Antworten - will sie aber (aus welchen
Gründen auch immer) nicht publik machen. Das wäre noch viel, viel schlimmer!

Wir sind gespannt, wie dieses Drama endet!

Screenshot 2020 04 05 wzl 04 2020 druck web pdf

Bei einer Recherche haben wir einen Artikel der WNZ vom April 2016 gefunden. Schon damals nimmt Hessen Mobil u.a. zu Machbarkeit und Kosten für einen Wiederaufbau der Hochstraße Stellung.

https://www.mittelhessen.de/lokales/wetzlar/wetzlar/die-tage-der-b-49-hochstrasse-sind-gezahlt_19568272

Wir entnehmen dem Inhalt, dass Hessen Mobil den Wiederaufbau der Hochstraße durch Wetzlar für weitgehend problemlos erachtet. Man geht von einer Breite von bis zu 25 Metern (inkl. Seitenstreifen) aus.

Es müssen keine Gebäude abgerissen werden, des Gelände am Taubenstein wird nicht als kritisch erwähnt, ein unauffälliger Lärmschutz erscheint möglich und man spricht von einer Bundesstraße.
Nicht von einer Bundesfernstraße!

Alle Argumente gegen einen Wiederaufbau, die derzeit von Hessen Mobil aufgeführt werden, sind dort nicht erwähnt. Im Gegenteil! Man deutet an, dass ein derartiger Bau durchaus möglich sei.

Größere Probleme seinen nicht zu erwarten, so Hessen Mobil. Wo doch kritische Punkte vorhanden sind, zeigt Hessen Mobil schon 2016 brauchbare Lösungen auf. Die Stadt Wetzlar scheint schon damals intensiv eingebunden zu sein.

Wir haben diesen Artikel an das BMVI und Hessen Mobil gesendet, in Kopie an unsere MdBs, den OB und die Fraktionsvorsitzenden von CDU, FDP, FWG, Grünen und SPD im Stadtparlament. Ebenfalls an die WNZ.

Wir sind gespannt, wie die Antwort vom Bundesverkehrsministerium und Hessen Mobil ausfällt.

 20160403

Wir haben die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, der Freien Wähler, der
FDP, CDU und SPD persönlich kontaktiert. Wir möchten Sie nochmals in
ihrer Funktion als Vorsitzende der einzelnen Fraktionen des
Stadtparlaments ansprechen und auf viele unbeantwortete Fragen zur B 49
hinweisen. Wir sehen eklatante Widersprüche in der Argumentation der
involvierten Instanzen, die schnellstens geklärt werden sollten.
 
Dazu haben wir angeboten, einen Punktekatalog zu übergeben, der diese
Missstände aufführt. Wir baten darum, diesen Katalog allen Mitgliedern
ihrer Fraktion zu übergeben. Wir hoffen, zur Klärung der Punkte mit
ihnen allen eine Diskussion eröffnen zu können. Freilich wegen der
Umstände um Corona entsprechend angepasst, damit dies auch effektiv
möglich ist.
 
Einige Fraktionen haben schon geantwortet und unseren Punktekatalog
inzwischen erhalten. Andere haben auch schon einer Diskussion
zugestimmt. Viele haben unsere Anfrage noch unbeantwortet gelassen. Wir
hoffen, dass liegt an den derzeitigen Ausnahmesituation aufgrund der
Corona-Pandemie. Und nicht am Desinteresse an unseren kritischen
Bemerkungen.

0002 Kopie 2

0002 Kopie

wnz 1

wnz 2

Am 11.03.2020 fand eine gemeinsamer Trecker-Korso mit dem Bauernverband und Kundgebung vor dem Wetzlarer Rathaus. Die Aktion war Großartig und hat für aufsehen gesorgt. Besten Dank an alle Teilnehmer und Unterstutzer!

0b1428ee ffe6 47b4 9c0d 289736195e03

033ea99f b9a0 4e90 9ae2 fabef294e05f

041eb26a 224e 4dd6 931c 19184850fab5

09e78c77 6903 48dc bf71 225ff526c266

2b705857 4688 4929 87ab 85753d2b83a9

3f82c807 0420 4902 b41b d424aeb20b5c

6b9b990e c603 4042 95a4 121fa56ff9f5

29a21806 723a 4b06 861b dd4d20819e17

55e4aceb 3333 4ec6 8304 d6510e05393a

234b237c 0d98 4506 a517 878b48d8e1ec

234bed80 9b88 4fb6 b731 c1085789e2b5

446e4081 7c12 4460 997a fc58780d85da

693ee37b f367 467c b665 bd268269f2f6

699ebf0a 811c 4640 b1ea bcc3dee9731a

862d2858 e132 4156 8d51 7560d8fdd80b

2975ad7f 9f26 4e22 868b aa6808ace6d4

4898c9ac a48c 4cf9 a108 fdf11687a729

19284e60 7192 4239 acb6 b77a26d24ed3

993064d5 de48 4b59 a7d8 c071ecb01d2d

a3ada630 49e5 40a7 bbef 4e7aa883e113

b4a89fe3 9ba4 4ca1 b008 93283029adff

b36d8e9c 99d0 427c 9655 6f5be815fb20

c43a3cde 1205 41f4 beb3 e1fd1464b0dd

ca4b1b2d 9d68 4625 8321 27f31e30d5ff

cb084040 93f6 4f63 9cbe deb4a1c7142a

dfa0c09a 1a7b 42a2 8215 5ea784c17846

e5bdbb27 33f3 4c39 8f23 f8a0c6fc43b7

ec121bbb b05a 4dae a47d 52e85ee42e04

ed77c2c3 b969 4a00 98f4 dbbc93bf551d

f616ed37 7cd7 4d53 9149 97c5492bfc4a

f757a8ce 4452 41c1 97ac b6c67200563c

facd228f 040b 4c5f 8ae3 483dafa8a35b

ff03b285 1500 4986 91ca d9a6a691a719

 

Am 11.03.2020 findet ein gemeinsamer Trecker Korso mit dem Bauernverband und  LSV.
Wichtig: um 16:00Uhr Kundgebung von dem Rathaus Alle sind eingeladen hier teilzunehmen!

 Ablauf / Zeitplan:
14:45Uhr-15:00Uhr Ankunft der Traktoren vor dem Gwab Zentrum in Wetzlar
15:00Uhr-15:45Uhr Schlepper Konvoi durch Wetzlar
15:45Uhr-16:00Uhr Versammeln der Traktoren von dem Wetzlarer Rathaus
16:00Uhr-17:30Uhr Kundgebung von dem Rathaus

Trecker Korso

Trecker Korso 002

Trecker Korso 003

Trecker Korso 003

Trecker Korso 005

Trecker Korso 006

 

Quelle: Sonntag Morgenmagazin (SM), 09.11.19

Quelle: Wetzlarer Neue Zeitung (WNZ), 12.10.19

Leserbrief

Danke für Ihre Unterstützung!

Über
unterschriften4500 Unterstützer haben bereits unterschrieben! (Stand: 03.11.19)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.